Dakos

Dakos ist eine beliebte Vorspeise. Sie besteht aus wenigen Zutaten und ist recht einfach in der Zubereitung. Man benötigt Tomaten, Kräuter, Feta, Olivenöl und Paximadi. Paximadi ist ein merfach gebackenes und lange haltbares Brot. Mich erinnert es entfernt an eine Mischung aus Zwieback und Knäckebrot. Die ersten vier Komponenten sind außerhalb Kretas noch recht einfach zu besorgen. Paximadi bekommt man auf Kreta in jeder Bäckerei. In Deutschland gibt es das manchmal nur in einem griechischen Supermarkt.

Dakos ist in vielen Speisekarten der kretischen Restaurants und Tavernen zu finden. Die genaue Zubereitung und Präsentation variiert von Ort zu Ort. Der Belag wird in der Grundform aus geriebenen oder gehäuteten, fein gehackten Tomaten, zerkrümeltem Feta, Oregano oder ähnlichen Kräutern und Olivenöl zubereitet. Alle Komponenten werden vermischt und auf dem Paximadi verteilt. Anschließend wird es mit Olivenöl beträufelt. (Oder, wie ich es gerne mag: übergossen.) Dakos wird oft vor dem Servieren mit Feta und Kräutern dekoriert.

Zum Tomaten-Belag können auch zerdrückter Knoblauch, gehackte Zwiebeln und Kapern hinzugefügt werden. Dakos wird meistens kalt gegessen. Es kann aber auch überbacken werden. Obwohl es sich eigentlich um eine Vorspeise handelt, ist die oft angebotene Menge in den Tavernen auf Kreta eine ganze Mahlzeit.

Schreibe einen Kommentar

Ihre eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*