Lasithi-Hochebene

Die kretische Lasithi-Hochebene ist eine Karstebene auf durchschnittlich 830 Metern Höhe. Gleichzeitig bildet sie eine Gemeinde im Regionalbezirk Lasithi, der ehemaligen Präfektur Lasithi. Laut der Volkszählung vom Jahr 2001 lebten zu diesem Zeitpunkt insgesamt 3067 Einwohner ständig im Gemeindegebiet. (Quelle: Wikipedia)

Der Boden der Hochebene ist sehr fruchtbar. Aufgrund der Höhe können hier allerdings keine Olivenbäume gedeihen. Daher werden hier hauptsächlich Kartoffeln, Getreide sowie Hülsenfrüchte angebaut. Früher wurde die Bewässerung durch Windmühlen geregelt. Heute haben sie moderne Wasserpumpen mit Dieselmotoren abgelöst. Die Windmühlen wurden aber vereinzelt erhalten und dienen den Touristen als schönes Fotomotiv. Um die Hochebene führt eine gut ausgebaute Strasse herum. Eine Umrundung ist empfehlenswert, da es immer wieder Aussichtspunkte mit Haltemöglichkeiten gibt.

In der Lasithi-Hochebene gibt es, neben vielen sehenswerten Klöstern, eine besonders berühmte Sehenswürdigkeit: die Zeus-Höhle bzw. Höhle von Psychro. Die gilt als der Geburtsort von Zeus, dem obersten olympischen Gott der griechischen Mythologie.

  • Lasithi-Hochebene bei GoogleMaps: 35.17991, 25.46618
  • Zeus-Höhle bei GoogleMaps: 35.16285, 25.44513

Schreibe einen Kommentar

Ihre eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*