Matala

Matala ist ein Dorf an der Südküste der Insel Kreta, im Regionalbezirk Iraklio. Im Jahr 2011 wurden lediglich 67 gemeldete Einwohner gezählt. Nichtsdestotrotz ist in Matala, vor allem während der touristischen Saison, sehr viel los. Im Sommer gibt es diverse Veranstaltungen, die empfehlenswert sind.

In Matala gibt es einen Strand, auf dem man wahlweise Liegen mieten oder mit dem eigenen Handtuch Platz nehmen darf. Südlich von Matala liegt der Strand Kokkini Ammos („Red Beach“). Es ist ein rötlicher, feinkörniger Sandstrand, der nur über einen steilen, schmalen Fußweg zugänglich ist.

In der Jungsteinzeit wurden in das weiche, poröse Gestein der Bucht zahlreiche Wohnhöhlen gegraben. Sie wurden in der Zeit der römischen Besetzung Kretas als Grabstätten genutzt. Bis heute sind sie die berühmteste touristische Attraktion von Matala geblieben. In den 1960er Jahren siedelten sich in den neolithischen Wohnhöhlen Hippies aus aller Welt an (darunter viele junge US-Bürger, die ihre Teilnahme am Vietnamkrieg verweigerten). Ebenfalls Prominente wie Joni Mitchell, Bob Dylan, Cat Stevens, Joan Baez und Janis Joplin lebten in Matala. Sie gründeten dort eine große Kommune.

Matala verfügt direkt am Ortseingang über einen großen Parkplatz. Ein zweiter Parkplatz befindet sich direkt am Strand, doch hier einen freien Platz zu finden, ist nicht einfach.

Ortsangaben (GoogleMaps-Koordinaten)

  • Matala-Strand: 34.99413, 24.74970
  • Höhlen von Matala: 34.99520, 24.74980
  • Parkplatz: 34.99418, 24.75427
  • Strand „Red Beach“: 34.98639, 24.74934

Kommentarbereich geschlossen.